ok, ok…

wo soll ich anfangen?! das ist wohl immer das problem wenn man so unpfleglich mit seinem blog umgeht… aber ich musste letzte tage ja bei nerdcore (ein wirklich, in unterhaltsamem sinne, zeitraubender blog) lesen dass in zeiten von twitter, myspace live gedönse und ständiger, pausenloser internetpräsens „tagebuch-blogs“ total überholt sind… hm… vielleicht sollte ich mir darüber mal gedanken machen?! für´n anfang würde ich dann erst mal nur den namen ändern, für´n tagebuch reichts ja sowieso hinten und vor´n nicht… aber wir wollen erst mal weiter den schein waren, also : die letzte woche war ich echt fleißig und hab nach der arbeit meist noch in einer wolke aus aerosol gestanden und leinwände gemacht, über meine alten motive bin ich immer noch nicht hinaus gekommen, was zum teil aber auch an dem kleinen problem mit meinem drucker liegen könnte, den ich letzte woche wohl geschrottet hab. so wirklich reibungslos wäre das ganze ja auch nur halb so spannend… blabla, weiter im text: ich hab das zweite wochenende in folge wirklich ruhig verlebt, ok, ok… freitag war ich wohl doch ganz gut betrunken, aber dafür auch schon um halb 4 auf dem weg nach hause…
stickr on flickr
die meiste zeit verbringe ich gerade wirklich bei der arbeit oder in meinen 4 wänden eingeschlossen mit der kanne in der hand, da ist es gerade recht gekommen einen dicken batzen der „guten poststicker“ in die finger bekommen zu haben und nebenbei mal wieder n paar sticker zu machen um vor´m schlafen gehn noch mal ne kleine runde um den block zu drehen… ich muss echt mal wieder raus !!!