Archiv der Kategorie 'background stories'

vegane geburtstagstorte…

dieses bild war die idee meiner lieben mitbewohnerin, zum geburtstag einer ihr nahestehenden person… allein das anbringen war um 23.00 uhr schon ein kleines abenteuer, durch das zweimalige auftauchen einer polizeistreife… das diese sich nicht für uns interessiert haben war schon eigenartig, bei 5 leuten die sich wie auf kommando in verschiedene richtungen aufmachen oder in hauseingängen rumhängen…
b-day
auch auf der fahrt in´s AZ, wo reingefeiert werden sollte, blieben wir nicht von den lieben freunden in grün verschont, diesmal in form einer „allgemeinen verkehrskontrolle“… problem: 2 sitze im auto, 5 personen im auto… aber der versuch sich mit nem blech pizza, bzw. kuchen unter decken zu verstecken auf denen man halb drauf liegt, muss dann doch so amüsant ausgesehn haben dass wir unbehelligt weiter fahren durfeten… nicht zu vergessen die überredungskünste der fahrerin und den druck in 5 minuten in nen geburtstag reinfeiern zu müssen… „mit die doofen is gott“ würd meine oma jetzt wohl sagen…

„die müssen wohl zuviel zeit haben“

onytwo | MySpace Video

die poster hingen dann auch 2 wochen (?!) bis diese aktivbürgerin endlich was zum aussehen unseres schönen stadtteils beitragen wollte… und das mit eimer und küchenschwamm… das orginalvideo geht ne knappe 3/4 stunde, daher hab ich es lieber n bißchen schneller laufen lassen, passte auch besser zu dem lied, was mir n kollege vor jahren schon mit nem beat unterlegt hat… und, erkennt jemand es?! na ja, lustig wäre noch zu erwähnen, dass das einzige was ihr einfiel warum jemand sowas da hinkleben könnte, war, „die müssen wohl zu viel zeit haben“… tja, 10 minuten kleben vs 45 minuten abknibbeln… und das war nur der spruch, die torte ist mittlerweile auch fachgemäß entfernt worden… die ironie der ganzen sache… ich hab gerade wirklich keine zeit um angemessen darauf zu reagieren, auch wenn es an ideen wirklich nicht mangelt…

der versuch einer rekonstruktion:

da bin ich wieder, zurück aus …?! ich weiß es schon nicht mehr so genau…
bielefeld, wenn ich meinem letzten blog eintrag trauen kann?! ich bin gestern
zurückgekommen, und nach kurzen 16 stunden schlaf jetzt immer noch in der blö-
den situation, den gesammten aufenthalt nicht vollständig rekonstruieren zu können…
aber bevor ich das, was ich noch zusamenbekomme, und mir anhand den fotos auf
my part of the owl tree
meiner kamera zusammenreimen kann, auch noch vergesse, will ich es schnell los-
werden. dominiert wurden diese tage im wesentlichen von alkohol, davon bin ich
jetzt schon über zeugt…

mittwoch:
trotz leichtem stress nach dem aufstehen habe ich es wirklich pünktlich zu dem zug
geschafft, der mich laut aussage des fahrplans, zeitnah mit der ankunf von manou,
nach bielefeld bringen sollte. bei mir lief auch alles gut, nur ihre ankunft sollte um
tigapigseine (?!) stunde verzögern, wie ich von ihr auf dem weg
erfuhr. ich schaffte es tatsächlich die richtige tram zu nehmen und an der passenden haltestelle auszusteigen.
dort wurde ich herzlich von herbird und himbaer in
empfang genommen. zu hause bei den beiden gab es
dann das erste bier und dann wieder ab zum bahnhof
maou abholen. und vorher natürlich noch mal am kiosk
vorbei, denn die junge dame erwartete mit bier
„überrascht“ zu werden. viel bier!!! so ging der abend im wesentlichen auch weiter, wir begleiteten herbird und himbaer zur uni wo letzte woche ein „no borders-streetartworkshop“ stattgefunden hat… (kurzes video hier)da die bielefelder uni sogar über einen kiosk-shop-supermarkt (was auch immer es war?!) verfügt, war der nachschub an alkoholischen getränken gesichert. was genau alles in den stunden an der uni so alles passiert ist kann ich schon gar nicht mehr genauer sagen. aber es muss sehr lustig gewesen sein, denn an der stelle wo die erinnerung wieder einsetzt waren wir gerade dabei einer person auf einem werbeplakat schnäutzer und brille zu verpassen. eine zivil-streife fand das anscheinend nicht so lustig, und wir wurden alle zur personenkontrolle gebeten… oh man, das hab ich echt noch nicht gesehen… ich lach mich eigendlich immer noch schlapp darüber… dazu kam noch dass die besitzerin dieser werbetafel auch noch auf der strasse erschienen ist und hysterisch eine anzeige machen wollte. wir wurden darüber aufgeklärt dass wir mit einer strafanzeige zu rechnen hätten und das doch sowieso ein super dolles verbrechen wäre sachen anzumalen…blablabla… ich war jedenfalls echt happy dass sie keine taschenkotrolle gemacht haben, auch wenn himbaer schon einige deutschland flaggen wieder verschwinden gelassen hat, dann folgte noch eine längere unterhaltung mit der besitzerin der beschädigten objekts, die sich in der zwischenzeit wenigstens was angezogen hatte. alles in allem ein rundrum lustiges szenario… wieder zurück in der wg hatte dann aber kaum einer noch lust nochmal raus zu gehen um poster zu kleben. statt dessen wurde weiter bier vernichtet und irgendwanngingen dann die lichter aus…

donnerstag:
IMG_7217 KopieIMG_7225 KopieIMG_7230 Kopie
the new owners of an owl treedirekt nach dem wachwerden gab es ein mehr als
üppiges frühstück, manou hat schlaf anscheinend
nicht nötig, sie war schon einkaufen und brötchen
holen, da war für mich an bewusst gesteuerte be-
wegungen noch gar nicht zu denken. für den tag
hatte manou geplant den owl-tree zu machen, also
sind wir alle einmal zu der stelle die herbird sich
ausgeguckt hatte und haben dann den lieben langen
tag mit großem elan am baum gebastelt um ihn am
frühen abend dann an die wand zu bringen. und das
war wirklich ein großer spaß… dem im gegesatz zu
der guten dame am vorabend waren die besitzer
dieser plakatwand begeistert. zeitweise waren mehr
zuschauer vor der wand als leute mit poster und quast…
hier also ein voller erfolg… und begleitet wurde das
ganze, wie sollte es anders sein, von grasovka und
bier… auch wenn an diesem abend kein workshop stattfand sind wir später wieder in die uni, eigendlich um tücher für eine goa-party am nächsten tag zu bemalen, aber das
big one...
IMG_7245 Kopie haben wir dann irgendwie doch nicht gemacht, sondern sind lieber in und an dem unigebäude kleben gegangen. der weg zurück in die wg liegt für mich dann aber zum großteil wieder im dunkeln, aber wir sind einige poster losgeworden, auch wenn ich den großteil von meinen neuen, an diesem tag anscheinend nicht eingepackt hatte. und wie ich letztendlich auf das sofa gekommen bin auf dem ich am nächsten morgen aufgewacht bin weiß ich auch schon nicht mehr…

freitag:
der zweite tag an dem ich nach dem aufstehen direkt an den frühstückstisch gebeten wurde… herbird sei dank… er hatte den donnerstag abend frühzeitig beendet und war wesentlich frischer als der rest. und somit auch in der lage pünktlich um 10 zum workshop zu erscheinen, im gegensatz zu manou, himbaer und mir… wir kamen „unwesentlich“ später… ich habe in 3 tagen in bielefeld mehr zeit in der uni verbracht als in 2 semestern hier, schon irgendwie erschreckend… ich hatte mir vorgenommen an diesem abend aufzubrechen um in paderborn plemo zu treffen, aber irgendwie (?!), man kann nicht mehr nachvollziehen wie,
hab ich mich mit manou verquatscht, und saß um 10 uhr abends immer noch mit ihr in der wg-küche. also gab ich dem gruppendruck nach und bin geblieben. wohlwissend dass an diesem abend eine goa party stattfinden würde. das ist wohl auch der grund warum der weitere verlauf des abends, bis auf bruchstücke und einige wenige bilder vor meinen inneren augen, nicht mehr in meinem kopf wiederzufinden ist. ich kann nicht mal mehr die ungefähre uhrzeit sagen, wann himbaer und ich dann letztendlich wieder in die wg gekommen sind… manou hatte auf die kinder einer freundin von himbaer aufgepasst und wartete
tigapigs
quasi mit dem rucksack in der hand hinter der tür auf uns. nach ihrem sehr überhasteten aufbruch war es auch schwer
festzustellen ob die, mit bierflaschen dekorierte „schuhschlage“ die sich einmal quer durch den flur erstreckte von ihr oder den beiden jungs war. ich saß noch ein paar stunden mit himbaer und dem kleinen der beiden in der küche und schob den aufbruch nach hause immer wieder um eine zigarette hinaus, wohlwissend, dass mich 2 ätzende stunden in der bahn
erwarten würden… und das bei meinem aussehen, mit reiserucksack und teleskop
stange… mit einer hose voller eingetrocknetem kleister… in solchen momenten liebe
ich meine sonnenbrille…

so… das wars… viel mehr meine ich auch dass ich genug geschrieben habe, und das
niveau gerade, bei steigender lustlosigkeit sinkt… alles in allem waren es super tage
und ich freu mich jetzt schon himbaer und herbird wiederzutreffen… (manou auch?!)
es wird wohl noch ein paar tage dauern bis ich wieder gerade aus denken kann, und
mir noch weitere einzelheiten klar werden, ich werde es euch dann wissen lassen…

links zu meinen fotos aus bielefeld (?!) hier, den flickr von himbaer und herbird und
den flickr von manou hier… und noch m²upc´s

bleibeschäden sind zu befürchten…

i am back again… and it was such a funny weekend, that it´ll become a problem
to describe!!! i even don´t know where to start… ?! i never was so weird after
a weekend full of drugs, alkohol and „parteey“ as i´m today, i warn you all:
miss manou is contaminous !!! i swear !!! „click click“ ….
und noch mal die ganze meute
ok… i´ll start at the beginning, thats how i´ve learned it in school… i think?!
the journey to regensburg wasn´t very interesting, i remember many tunnels
and a fuckin village where i had to wait for 2 hours… but 2 minutes after arriving
in rgb i got a call from Yo and 30 sec. later i saw him and lady-b…
i´ve met them last year in berlin at just´s place and promised to visit them
one day… yeah… and as you all know, i did… „click click“ =)

i´m sure that the „typical-bavarian“ guy, we met behind the first corner
was paid by them, it was to conspicuous for a coincidence… but who cares…
on the way to their flat i got a small sightseeing tour. they showed me the
pharmacy and the petrol station, so i was absolutely independent in case of
loosing them… that gave me enough assurance.
and then i had the honor to become acquainted with curt… he´s much, much
older than it seems, and most of the time he talks about his diseases, but you
can profit a lot of his experience of life… we sat together several hours, talked
about this and that, and watched „inside-outside“. a calm evening, but that
wasn´t the plan for the evening… so we made a tour through the city and
expended about a ton of stickers. ant then,on our way back home we met the
mayor, drunken, leaving the pup at 2am… ähem… coincidence?! i´m not convinced !!!
in spite of his age curt is still allowed to drive a car, ok… apparently he got his license
when there were not so many cars on the street, but he made it well and when we
arrived back at yo´s place, lady-b had already prepared a bed for me…
and i was glad to stretch my legs…

missy at workon saturday miss manou and tarkinson arrived
in rgb, so i had the second chance for sightseeing…
and we looked out for some spots to paste… it was
really fun, i do not think that i ever talked so much
shit in so less time…?! and it didn´t got better the
evening… we had a great dinner, and enough beer
and booze… we hung up and talked lots of bullshit…
it felt, like i knew this people for years, it was so great!!!
( i love you all ) we met some local guys in a pup near
the city, and after a coke and a further beer we went
out with 10 people to make a midnight-tour through
rgb… i belief everybody had much fun that night, it
was the first time for me with such a crowd, but it
was great to go to a blank, wall and two minutes later
the whole appearance has changed… no problems with police or pedestrians,
nothing to bewail!!! and i remember a special sound… : „click…click,click“…
it took two hours until there was no paste left and we arranged to meet the next
morning again… the way back to yo´s and lady-b´s placed seemed endless, but
when we arrived missy, tark and me decided that we had to drink a beer, before
sleeping. the next morning yo prepared a great breakfast with fresh buns and
everything you can imagine. we had to meet the others at 11.11am and yo and me
wanted to make some pictures before, so we separated and took the bikes…
trash-artexcept one wall everything was still there
and we took some nice pictures, and after
all we was nearly in time to meet the
other. the free art sunday had started…
we went to the
„prroOOotzeEEenweeEEiiiheeEEEeerrr“
bridge. (excuse me, but this is the correct
pronunciation in bavaria) and in 10-15
minutes several people turned the
temporary bridge into a gallery…
i never was a big friend of the „free art friday idea“ but to see this was
a great experience and i´ll have to think about the idea again the next days…

you can find many pics from the „take it…“ action on miss manous flickr.

to be continued soon…

frankfurt… the whole story

not long ago, i entered the train to ffam to visit *FG*
action shot by FG
i never met him before, but after long, lowbrow conver-
sations via icq, i was sure that it´ll become an interesting
weekend… i was really exited while arriving in ffam,
i had to wait for a person i´ve never seen before. but i did
not have to wait a long time… there he was: teenage, typical
„proll“, dressed like ny gangsta-rapper, with a self printed,
oversized T-shirt: „beware FG“, and bushido buttons on his
cap … „what the f**k?!“
ok…?! in such a case i would have took the next train back
to… „somewhere“… but fortunately it wasn´t like that…
he seemed to be real nice… we went to his dorm, bought
some beer and went back to the mainstation to pick up
his friend zagro, from darmstadt. back in the dorm we had
to manage a logistical problem with the fridge… i´ve never
tried to put two 6-packs in a lockbox before… but fg made
lock ya fridge...it…*genius* … it became a
great evening, and whenever
you´ll visit him, don´t ask for
the ashtray, you can use the
big one in the corner without
qualms… (he even sleeps in it
at night… btw, and don´t for-
get your camping mat, i had
to sleep on the floor for two
nights…@fg: in berlin i always
get offered an innerspring
mattress !!!) whatever…?!
when the last beer was drunk
we decided to go in the inner
city to stick around and take
some pictures. it was real fun,
even when i wouldn´t recognise any of this places today…
but i remember the fuckin´ drizzle…
i wasn´t thrilled by the pictures i´ve made, but you
can see some of them here, here and here on FG´s flickr.
(and please give some comments, he really needs support)
for the next day he promised „no rain, nice conditions“ and
after walkin around for hours, long lowbrow conversations
as i know them well, and several beer, even the rigid pvc
floor was no problem to fall asleep instantly. the next day
the weather really had changed… not nearly the 24°C i had
expected, but „good“… it wasn´t FG´s fault… ok, ok…
he took us on a tour through the city and showed us some
great spots, where you even can paste by day.
shit happensand FG and me took tons of pictures.
(to see my whole flickr-set, click in the
pic on the left, more´ll come soon)
we went to the IvI, (it was part of
the campus in ffam, untill it got squat-
ted in 2003), in a park near to the old
opera, and some other spots in the city,
but i can´t remember how we got there.
we walked around the whole day, sticked
a lot and had much fun, except of all the
people in the city… it was so crowded.
it seemed that everybody had chosen that
day to visit frankfurt. after all i was quite
happy when we arrived in his room and
i was able to take a shower…
zagro had to leave this evening and
FG and me decided to buy some beer and have a calm night,
while watching „wetten das“… i can´t remember the last time i
saw it in tv, but it must have been with my parents… about 16 years
ago. but we had enough beer (not to mention other substances)
that no bad joke forced us to switch the channel…
(ich sag nur: buddha mit den 1000 armen… uuuhhhaaaarrrrggg)
i had to leave frankfurt on sunday, fg took me to the metro and
explained to me where i have to change and where i have to
exit… such a good boy !!!

if you have the chance to visit him, take it !!! i really like him,
and if you bring him a big and expensive gift, he probably likes
you too…

and don´t forget to vote for just here

i´m, what i am…

i decided to stay in my village this weekend, probably i´ll
go to essen tomorrow, but i don´t really know yet…
today i felt brainwashed the whole time, but i made a
opulent dinner for my own and watched „the big lebowski“
on tv… now i wants to use the time before i´m too tired
again, to start this new category in which i want to tell a
little bit about the stories behind my pictures, when there
is any… so, lay back and enjoy it:

„every wrong decision, was a step in the right direction“
i am what i am
i made this posters half a year ago… like many others, i´m
not always sure that everything i do, is right, and there are
many mistakes i did in my life. but all this, the good things,
as well as the bad things made me the person i´m today…
ok, there a several moments i would react in a different
way today, but i had to make these experiences first…
„learning by makin´mistakes !!!“
like everybody else…